Titelkampf beim Saisonfinale im Bayerischen Wald

|  

In Freyung kämpfen acht Turbo-Allradler aus der Topklasse der R5-Fahrzeuge um den Gesamtsieg. Die Führenden Fabian Kreim/Tobias Braun (Fränkisch-Crumbach /Bückeburg) im Skoda Fabia R5 möchten sich nach 2016 und 2017 zum dritten Mal den Titel sichern.

Bühne frei für die Premiere im Bayerischen Wald: Die Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) geht bei der 56. ADAC Knaus Tabbert 3 Städte Rallye im Landkreis Freyung-Grafenau von Donnerstag bis Samstag mit 97 Teilnehmern aus elf Nationen unter dem Motto des der Region „Mehr als du erwartest“ ins Saisonfinale. Die PNP fasst die wichtigsten Entscheidungen und die Highlights bei der „Rallye made in FRG“  zusammen.

In Freyung kämpfen acht Turbo-Allradler aus der Topklasse der R5-Fahrzeuge um den Gesamtsieg. Die Führenden Fabian Kreim/Tobias Braun (Fränkisch-Crumbach /Bückeburg) im Skoda Fabia R5 möchten sich nach 2016 und 2017 zum dritten Mal den Titel sichern. Starke Konkurrenz bekommen sie von Hermann Gassner jr./Ursula Mayrhofer (Surheim /Österreich) im Hyundai i20 R5, der als einziger der Skoda-Besatzung den Titel noch streitig machen kann. An beiden Veranstaltungstagen sind zehn Wertungsprüfungen (WP) über rund 140 Kilometer im Wettbewerbstempo zurückzulegen, es gibt fünf Zuschauerpunkte (siehe unten). Der Servicepark liegt zentral auf dem Volksfestplatz in Freyung. „Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit den Behörden vor Ort und den großen Unterstützung aus der Region konnten wir eine Rallye auf die Beine stellen, die sich auf absoluten Top-Niveau bewegt“, betont Fritz Schadeck, Vorstand für Jugend und Sport beim veranstaltenden ADAC Südbayern.

Dominik Dinkel peilt den Hattrick an

Beim Saisonfinale werden auch Christian Riedemann (Sulingen) im VW Polo GTI R5 wie auch Dominik Dinkel (Großheirath) im Hyundai i20 R5 mit ums Podium kämpfen, die bisher nur vereinzelt bei Läufen in Deutschland angetreten sind. Dinkel hat zusammen mit der Tiefenbacherin Christina Fürst die „3 Städte“ 2017 und 2018 gewonnen und heuer viele Erfahrungen im Ausland gesammelt.

Auch der kleine Bruder von Dinkel mischt fleißig mit: Denn neben den Top-Teams der DRM starten auch die Teams aus dem ADAC Rallye Masters. Mit vier Siegen und einem zweiten Platz in seiner Division liegt Patrik Dinkel vor dem Saisonfinale mit 93 Punkten an der Tabellenspitze. Und beim internationalen Mitropa Rally Cup geht der Surheimer Hermann Gassner sen. bei seinem 40. Start bei der 3 Städte Rallye als Führender ins Saisonfinale.  Auch die Nachwuchspiloten des ADAC Rallye Cup greifen in Freyung an. Die komplette Saison wurde dabei von dem finnischen Rallyemeister Eerik Pietarinen und Grégoire Munster (Belgien) geprägt.

Fünf Zuschauerpunkte für die Fans

Als Anlaufpunkt für Rallyefans gilt in diesem Jahr der auf dem Volksfestplatz in Freyung gelegene und bewirtete Servicepark. Er ist ein guter Treffpunkt, um in jeder Servicepause (Freitag bis 15 Uhr, ab 16.30 und 19.30 Uhr sowie am Samstag um 11.30 Uhr) die Mechaniker bei der Arbeit zu beobachten.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 17. Oktober, am Nachmittag mit abschließenden Test- und Einstellfahrten in Ochsenberg bei Grafenau. Der offizielle Start der 56. ADAC Knaus Tabbert 3 Städte Rallye erfolgt um 14.45 Uhr im Rallyezentrum Freyung. Die Zielankunft ist ab 15 Uhr am Stadtplatz Freyung geplant – mit einer großen Party mit UNSER RADIO.

Fabian Kreim und Tobias Braun wollen den 3. DRM-Titel holen
Kreim, DRM-Champion von 2016 und 2017, soll sich für Skoda den Titel zurück erobern. Mit einem eindrucksvollen Sieg beim Saisonauftakt setzte er sich gegen Gassner jr. durch und übernahm die Führung.